Kurzreferenz QueryAnalyzer

Zweck des Programmes

Mit Hilfe dieses Programmes können strukturiert abgelegte und mit Parametern versehene SQL Statements über einen ODBC oder .NET Dataprovider ausgeführt werden.
Die Resultate der SQL Abfragen werden im Databrowser angezeigt und können von dort über die Zwischenablage in andere Programme übernommen werden, außerdem ist ein Standard Datenexport im CSV, EXCEL oder XML Format möglich.

Die Anwendung ist als Windows Forms Anwendung konzipiert und unterstützt MDI (Multi Document Interface) über welches mehrere Fenster innerhalb der Anwendung geöffnet werden können. Dabei kann jedem Fenster seine eigene Analysedatei und seine Datenverbindung zugeordnet werden.
Die Anwendung ist als 32 bit oder 64 bit Anwendug verfügbar. Auf 32 bit Betriebssystemen kann nur der QueryAnalyzer32 verwendet werden. Auf 64 bit Betriebssystemen können beide Varianten des Anwendung auch parallel eingesetzt werden. Zu beachten ist, das dabei die Varianten 32bit und 64 bit nur auf die der jeweiligen Prozessorarchitektur entsprechenden Datenbanktreiber zurückgreifen können. Ist zum Beispiel auf einem 64bit Betriebssystem ein 32bir ORCALE Client installiert, so kann nur die 32bit Variante des QueryAnalyzers auf die ORACLE Datenbank zugreifen!

Aktualisierungen der Anwendung, Informationen, Support, Wiki und Quellcode können über die SourceForge Projektseite abgerufen werden: http://sourceforge.net/projects/queryanalyzer/

Voraussetzungen

Idee

Umsetzung

Hauptmenü

Toolbar

QueryAnalyzer Fenster (geöffnete Datei)

Datenanalysebaum

Der Datenanalysebaum zeigt die strukturierten SQL Abfrage Daten an, so wie sie in der XML Datei hinterlegt wurden.
Durch Auswahl einer SQL Anweisung werden die zugehöhrigen Daten im SQL Fenster angezeigt. Die SQL Anweisung kann dann ggf. editiert und ausgeführt werden.

Im Kontextmenü des Baumes stehen folgende Funktionen zur Verfügung:

Parameterbereich

Im Parameterbereich werden die mit der QueryAnalyse Datei geladenen Parameter angezeigt. Im laufenden Betrieb können die Parameter ergänzt oder geändert werden. Aufgrund der einfachen Struktur der Parameterdaten können diese direkt in ler Liste geändert werden.

Folgende Funktionen sind über das Kontextmenü möglich:

Datenbankkatalog

Im Datenbankkatalog werden die Meta Daten der Datenbank angezeigt, zu welcher eine Verbindung hergestellt wurde angezeigt.

Folgende Funktionen sind über das Kontextmenü möglich:

SQL Abfragebereich (SQL Editor)

Im SQL Abfragebereich wird die aktuell im Baum ausgewählte Abfrage dargestellt. Die Abfrage kann verändert werden. Die geänderte Abfrage kann in den Baum übernommen werden und steht bei erneuter Abfage in der geänderten Version erneut zur Vefügung.
Im unveränderbaren Bereich unter der SQL Abfrage erscheint die SQL Abfrage nochmals, allerdings sind in dieser Vorschau eventuelle Parameter durch ihre aktuellen Werte ersetzt.

Mit F9 kann die angezeigte Abfrage ausgeführt werden, mit Ctrl+F9 wird nur der markierte Teil der Aufrage ausgeführt.
Das Resultat der Ausführung kann in der Statuszeile (Anzahl der verarbeiteden Datensätze), bzw. Im Datenbereich (sofern die Abfrage Daten liefert) abgelesen werden.

Folgende Funktionen sind über das Kontextmenü möglich:

Datenbereich

Der Datenbereich zeigt die im Resultat einer SQL Abfrage gelieferten Daten. Angezeigt werden die Datentabellen, wenn eine SELECT Abfrage Zeilen liefert, das Infofenster mit den Metadaten zur SQL Ausführung sowie ein Logfenster für die Protokollierung der Abfragen. Im Multi SQL Modus (siehe Optionen) werden ggf mehrere Datentabellen angezeigt.

Die Daten im Datenbereich können durch Klicken auf den entsprechenden Spaltenkopt sortiert werden. Die Spaltenbreite kann manuell oder über das Kontextmenü automatisch angepasst werden.

Folgende Funktionen können über das Kontextmenü der Datentabellen ausgeführt werden:

Besonderheiten

Für den Import und Export von Datentabellen wurden an IMBs Informix angelehnte Import und Export Befehle implementiert, welche sich für alle SQL Datenbanken anwenden lassen.

Anhang 1: Struktur der QueryAnalyzer XML Datei

Die "folder" können beliebieg verschachtelt werden

Anhang 2: Struktur der Parameter XML Datei

Anhang 3: Beispiele für Verbindungsdaten

Eine umfangreiche Sammlung von typischen Connectionsstring zu verschiedenen Datenbank findet sich unter http://www.connectionstrings.com
Hier sind einige Beispiele für die Konfiguration aufgelistet. Die Verbindungsparameter können als ganzer "ConnectString" oder als einzelne Parameter an den jeweiligen Provider Eigenschaften hinterlegt werden.